Frits Hommersom met groene bril

Haben Sie Ihren Traumboot gefunden? Vermeiden Sie die Fallstricke!

Was passiert, wenn die Werft, die Ihre teure Yacht baut, Pleite geht? Oder wenn sich herausstellt, dass das Boot, das Sie gerade gekauft haben, versteckte Mängel aufweist oder nicht dem Prototyp entspricht. Dann ist es vielleicht an der Zeit, einen auf Boote spezialisierten Anwalt einzuschalten.

„Die Wahl eines Bootes ist wie eine Verliebtheit“, sagt Hommersom. „Man verliert plötzlich seine Objektivität.“ Als Anwalt, der sich auf Wassersport spezialisiert hat, hilft er seit dem Jahr 2000 erfolgreich Kunden bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf. Wenn ein Boot in den Niederlanden gekauft oder gebaut wird, gilt niederländisches Recht und die niederländischen Gerichte setzen es durch. Daher ist es wichtig, einen niederländischen Rechtsexperten wie Hommersom an seiner Seite zu haben.
Seine Kanzlei bietet Rechtsbeistand bei Streitigkeiten, die sich aus dem Kauf oder Verkauf von Sportbooten (sowohl neuen als auch gebrauchten) ergeben, und bei allen Arten von nautischen Angelegenheiten, wie z. B. Beratung bei Versicherungsansprüchen oder der Ausarbeitung von Bau- oder Kaufverträgen, sowie bei Streitigkeiten mit einer Werft über Dienstleistungen wie Umrüstungen, Reparaturen und Winterlager. Hommersom vertritt hauptsächlich die Interessen von Bootseignern.

Vor-Kauf-Gutachten
„Für Boote gibt es kein Äquivalent zur Verkehrsprüfung, die Autos in den meisten Ländern jedes Jahr ablegen müssen“, sagt Hommersom. „Das ist paradox, denn Boote sind in hohem Maße den Elementen ausgesetzt. Außerdem sind viele Mängel für den Laien schwer zu erkennen. Deshalb ist es wichtig, ein Boot immer aus dem Wasser zu nehmen und von einem unabhängigen Sachverständigen überprüfen zu lassen.
vor dem Kauf von einem unabhängigen Sachverständigen überprüfen zu lassen. Vorbeugen ist immer besser als heilen!“

Konkurs der Werft
„Das ist der Albtraum eines jeden. Sie haben jahrelang für Ihr Traumboot gespart. Sie leisten eine hohe Anzahlung, der Bau beginnt, und… die Werft geht in Konkurs. Als Kunde finden Sie sich am Ende der Schlange der Gläubiger wieder. Sie können es vergessen, das Boot zu bekommen.“ Um dieses Problem zu umgehen, rät Hommersom seinen Kunden, ein
ein constitutum possessorium für das Boot zu erstellen, sobald der Kiel gelegt ist. Damit gehören das Boot und alles, was darauf installiert ist, offiziell ihnen – auch im Falle eines Konkurses. Danach können sie das Eigentum bei der niederländischen Kataster-, Grundbuch- und Vermessungsbehörde eintragen lassen. Dritte erfahren dann von den Eigentumsverhältnissen, und es kann z. B. eine Hypothek aufgenommen werden.

Vermittlung
Eine weitere Möglichkeit sind Unstimmigkeiten mit der Werft während des Baus. Ein Rechtsstreit verbessert selten die Beziehungen zwischen Eigentümer und Bauherrn, was ist also die beste Vorgehensweise? „Schalten Sie einen Mediator ein“, rät Hommersom. „Das geht schnell und ist billig und zeigt, dass man sich für die Aufrechterhaltung der Beziehung einsetzt.“ Hinter bestimmten Konflikten verbergen sich oft andere, emotionalere Faktoren. Bauherren haben vielleicht das Gefühl, dass ihre Professionalität in Frage gestellt wird. Und wenn es erst einmal emotional wird, bleiben beide Seiten hartnäckig bei ihrer Meinung. Als Mediator versuche ich, eine Lösung zu finden, die für beide Seiten akzeptabel ist. Das ist ein guter Weg, um sicherzustellen, dass das Boot letztendlich ohne große Probleme gebaut und ausgeliefert wird.“

Teilen

Frits Hommersom met groene bril

"Sie haben das Recht auf einen Anwalt, der Ihnen sagt, was Sie tun sollen!

Cookies werden verwendet, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu optimieren. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Datenschutz- und Cookie-Erklärung einverstanden.